Kantenschutzprofile zur Palettensicherung

3 min lesen 26 Februar 2019
Sagt man über jemanden, er habe Kanten und Ecken, so ist dies meist anerkennend gemeint. Er oder sie hat eigene Überzeugungen, für die er/ sie einsteht – und notfalls auch aneckt. Thomas Tomkos, einer der führenden Personalberater Deutschlands (Russell Reynolds Associates), empfiehlt im Interview mit dem deutschen Magazin Spiegel sogar, Ecken und Kanten auszubilden und zu pflegen, um im Job besser respektiert zu werden. Klar, in direkter Konfrontation mit Andersdenkenden kann es auch schon einmal passieren, dass man sich diese Kanten ein wenig „vermackt“.
Auf keinen Fall passieren sollte dies aber Ihren Produkten! Im Versand und Transport sind es nämlich die Ecken und Kanten, die oft besonders leiden. Daher gibt es eine Vielzahl an Produkten, die dafür sorgen, dass Ihr Produkt ohne Macken beim Empfänger ankommt und mit seinen Ecken und Kanten dort so richtig zur Geltung kommt.
Die richtige Wahl hängt massgeblich von Ihrem Produkt ab.

Schutzprofile zur Sicherung der Ware auf der Palette

Besonders auch beim Sichern und Stabilisieren einer Palette spielen Kantenschutzprofile eine wichtige Rolle. Richtig angewandt, helfen sie den Einsatz von Stretchfolie zu reduzieren oder machen diese sogar überflüssig.

Schutzprofile zur Sicherung der Produkte im Karton

Haben Sie ein kompaktes Produkt wie zum Beispiel einen Lautsprecher zu schützen? Hier eignen sich Schutzecken am besten, die die Ecke sowie die drei aufeinander treffenden Kanten schützen.

Soll ein flaches Produkt wie beispielsweise ein Bilderrahmen geschützt werden? Dann sollten Sie zu den dreieckigen Kantenschutzecken greifen, die Ihr Produkt gleich von allen vier Seiten abpolstern. Wenn Sie nicht „nur“ die Ecken, sondern ganze Kanten schützen möchten, gilt:

  • Bei kompakten Produkten, brauchen Sie Kantenschutz in einem L-Profil, das heisst, der Kantenschutz wird auf die Kante aufgelegt (L-Profile haften von alleine nicht am Produkt, sie müssen mit der Umverpackung fixiert werden oder aber Sie wählen ein L-Profil mit Haftklebestreifen!).
  • Bei flachen Kanten wie zum Beispiel einer Tischkante, ist Kantenschutz im sogenannten U-Profil zu empfehlen. Die U-Profile besitzen eine Art „Grundspannung“, weswegen sie sich quasi an Ihr Produkt „dranklammern“. Ein weiteres Fixieren ist daher nicht mehr nötig.

Bei allen Schutzvarianten stehen 2 verschiedenen Materialien zur Wahl:

  1. Schutz aus Papier oder Karton

    Die Lösungen aus Papier oder Karton sind die umweltfreundlichsten, aber im Schnitt ein wenig teurer als Styropor oder Schaumstoff. Nehmen Sie beispielsweise die Wellpappe Rolle als Kantenschutz.

  2. Schaumstoffschutz

    Schaumstoff hat eine weiche Oberfläche und ist in seiner Form ein wenig flexibel. Schaumstoffschutz fängt Stösse also „weich“ ab und hat noch einen weiteren Vorteil: Da das Material biegsam ist, eignet es sich gut für sogenannte U- und O-Profile, die beispielsweise runde Stangen mit empfindlichen Oberflächen vor Kratzern schützen.

Kantenschutz bei “unförmigen” Produkten

Mit O-Profilen können runde Gegenstände mit empfindlicher Oberfläche geschützt werden, wie beispielsweise Fahrradrahmen oder Tischbeine.

Mit den „U“ Karton-Kantenschutzprofilen können auch rund verlaufende Kanten (zum Beispiel für den sprichwörtlichen „runden Tisch“) gepolstert werden. Die jeweils 120cm langen Profile werden einfach um die Kante gebogen und durch die hohe Schenkelspannung am Produkt fixiert – Schaumstoff würde hier in seine ursprüngliche, gerade Form zurückspringen!

Kategorien