Maschinen zum Schweissen, Schrumpfen, Vakuumieren

3 min lesen 29 Mai 2019
Schweissen, Schrumpfen und Vakuumieren sind drei sehr effektive Varianten Dinge schnell zu verpacken, zu bündeln bzw. haltbar zu machen und das mit wenigen Handgriffen und bei gleichbleibender Qualität. Schweissen und Schrumpfen, das klingt nicht gerade nach Begriffen aus der Welt der Verpackung, vermutlich denkt man beim Schweissen eher an sprühende Funken und beim Schrumpfen an Objekte die kleiner werden. Und so falsch sind diese Vorstellungen auch hinsichtlich der Verpackung nicht: denn beim Schweissvorgang wird Hitze benötigt und beim Schrumpfen wird die Folie zusammengezogen. Einschweissen und Schrumpfen sind sehr gute Möglichkeiten Produkte mit Folie zu veredeln und aufzuwerten und sie gleichzeitig vor äusseren Einflüssen zu schützen.

Funktionsweise eines Schweissgerätes

Ein Schweissgerät kommt immer dann zum Einsatz, wenn Beutel verpackt werden sollen. Zum Schweissen sind dabei verschiedene Materialien geeignet: Folien aus Polyethylen oder aus Polypropylen aber auch Laminat und Aluverbund.Durch Strom wird dem Folienschweissgerät Hitze zugeführt, der Strom wird durch den Schweissdraht geleitet. Je nach Widerstand des Materials erwärmen sich dabei die Bestandteile im Schweissarm. Durch die entstehende Hitze „schmilzt“ die Folie aneinander und der Beutel oder die Folie ist an dieser Stelle geschlossen bzw. verbunden. In unserem Blog über Schweissgeräte, haben wir die Funktionsweise bereits genauer erklärt.

Welches Schweissgerät ist das richtige?

Bei der Auswahl des richtigen Gerätes steht zu Beginn die Frage, sollen Beutel verschlossen werden oder soll aus Schlauchfolie ein Beutel hergestellt werden? Fertige Beutel sparen Zeit, denn hier muss nur eine Seite geschweisst werden. Werden jedoch Beutel in unterschiedlichen Grössen benötigt, ist Schlauchfolie besser geeignet und ein Schweissgerät mit Abschneide Vorrichtung ist die richtige Wahl

Auch die Stärke des Beutelmaterials oder der Schlauchfolie ist bei der Wahl des Gerätes zu berücksichtigen. Je höher die Stärke, desto leistungsstärker sollte das Gerät sein.  Schweissgeräte sind meist sehr platzsparend und kompakt und eignen sich daher je nach Ausführung auch für den Einsatz  an verschiedenen Einsatz im Lager.

Vakuumverpackungen

Wer frischen Fisch an der Fischtheke kauft hatte sie schon in der Hand: Vakuumverpackungen. Lebensmittel halten sich darin 3 – 5 Mal länger als unter normalen Lagerbedingungen, sie sind daher insbesondere für das Konservieren von Lebensmitteln geeignet. Durch das Verpacken mit Vakuumverpackungen  können Gegenstände aber auch volumenreduzierend verpackt werden, so dass Lagerplatz eingespart werden kann.

Vakuumiergeräte haben den Vorteil, dass sie auch für den Einsatz in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit geeignet sind. Der Vakuumier- und Schweissvorgang wird automatisch durch Absenken des Deckels ausgelöst. Dabei können sowohl flüssige, feste sowie rohe und gekochte Lebensmittel oder andere Produkte wie beispielsweise Elekrtronikteile vakuumiert werden.

Wie funktioniert ein Vakuumiergerät

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einem Aussenvakuumierer und einem Kammervakuumierer. Beim Aussenvakuumierer wird lediglich die Öffnung des zu verschliessenden Beutels in das Gerät eingelegt während beim Kammervakuumierer der gesamte Beutel in das Gerät eingelegt wird. Innerhalb des Gerätes wird ein Vakuum gebildet, dadurch werden Lebensmittel luftdicht verpackt und vor Sauerstoff geschützt. Denn Sauerstoff ist der Auslöser für eine schnelle Verderblichkeit von Nahrungsmitteln. Das in einer Folie verpackte Produkt wird in die Kammer des Vakuumiergerätes gelegt. Eine Pumpe im Gerät beginnt nun die Luft aus der Tüte herauszusaugen. Der Saugmechanismus wird durch leichten Druck aktiviert. Ist die Luft vollständig aus der Tüte entzogen, schaltet das Gerät automatisch auf das Schweissen um und der Beutel wird luftdicht verschlossen und verschweisst.

Kategorien